Um rechtlichen Streitigkeiten oder Nachbesserungen aus dem Weg zu gehen, beschreiben manche Arbeitgeber das Verhalten des ehemaligen Angestellten zu positiv. Personaler wollen dem geschätzten Mitarbeiter damit auch etwas Gutes tun und loben ihn überschwänglich. Dabei übertreiben es einige etwas und die vielen Superlative im qualifizierten Arbeitszeugnis lassen das Schreiben zu einem sogenannten Gefälligkeitszeugnis werden. Dies wirkt unglaubwürdig und erweckt den Eindruck, der Mitarbeiter habe damit ruhiggestellt oder weggelobt werden sollen. Geübte Personaler erkennen Gefälligkeitszeugnisse und werten solche Beschreibungen ab. Die Zeugnissprache sollte daher ausgewogen und nicht übertrieben positiv sein. Von einem Gefälligkeitszeugnis ist immer dann auszugehen, wenn Arbeitnehmer nur kurz angestellt waren und das Zeugnis dennoch sehr umfangreich und lobend wirkt.
MediaBistro’s Copywriting Fundamentals is an introductory guide that walks you through how a brand voice is developed and how to communicate that to specific audiences. The best part, though, is that it teaches you how to write distinctly. For example, how to incorporate word play, repetition, and when to break ‘official’ writing rules for punctuation or sentences to make copy more conversational and interesting.
Eine Inhaltsangabe hat die Aufgabe, die wichtigsten Dinge eines Textes oder auch Films in knapper Form darzustellen und dabei keine wesentlichen Informationen auszulassen, auch wenn auf unwichtige Details verzichtet werden sollte. Das erklärte Ziel ist es also, dem Leser einen Überblick des Werks zu liefern, der alle relevanten Handlungsschritte und Ebenen umfasst.
Superlative – Superlative führen zum Superhelden. Genau, du stellst dich gerade als Superheld dar. Doch retten tust du weder deine Bewerbung noch das Unternehmen. Lerne lieber woanders fliegen und bleibe hier auf dem Boden der Tatsachen. Selbst wenn du der „begabteste Mitarbeiter“ bist und für das „beste Unternehmen“ arbeiten willst, wirst du mehr Erfolg haben, wenn du deine Heldentaten direkt als Beleg nennst.
Hier empfehlen sich Erfolge, die Sie bereits verbuchen konnten, am besten mit konkreten Zahlen und Beispielen. Umsatzssteigerungen, Kostenreduzierung, geleitete Projekte, zufriedene Kunden, umgesetzte Ideen – beschreiben Sie, was Sie erreicht haben. Bei der Auswahl Ihrer Erfolge sollten Sie allerdings berücksichtigen, dass es auch für den potenziellen Arbeitgeber von Interesse ist.
I’ve done it ! I have been toying with the idea for a year now , I have finally signed up for the Blackford Centre course in copywriting, it was your post that helped me make my final decision. I run two businesses one with my partner, I do all our social media, advertising, website work (including design, self-thought), so I thought why not get a qualification and a better understanding of what I’ve been trying to teach myself with some success and some fails. Thanks and watch this space 🙂
×